Herzlich willkommen auf der Website der KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz!

Besiegelung der Bildungspartnerschaft mit dem FAG Vaihingen/Enz

Die Unterschriften von OStD Stephan Damp (Schulleiter) und Rainer Mayer (Vorstandssprecher) besiegelten am Mittwoch, 5. Juni 2024, ganz offiziell die Bildungspartnerschaft zwischen dem Friedrich-Abel-Gymnasium und der KZ-Gedenkstätte. Dieser Akt stellt den vorläufigen Höhepunkt der langjährigen, kontinuierlichen und für beide Seiten gedeihlichen Zusammenarbeit der so unterschiedlichen Einrichtungen dar.

Seit Jahren schon besuchen uns die neunten Klassen des nahegelegenen Gymnasiums im Rahmen der klassischen Überblicksführungen. Bereits früh aber intensivierte sich der Kontakt, namentlich zwischen dem Geschichtslehrer Benjamin Walf und unserem schwerpunktmäßig für Pädagogisches zuständigen Vorstandsmitglied Felix Köhler. So kam es mehrfach zu thematisch orientierten Projekten, z.B. über Menschenrechte oder auch zum KZ-Friedhof. Die alljährliche Beteiligung besonders interessierter Schülerinnen und Schüler des FAG an der Gedenkfeier im April ist schon gute Tradition und wurde nun auch ganz formell vereinbart.

Lesen Sie hier den gesamten Beitrag!

Sommerferienprogramm für Jugendliche ab 14 Jahren

Unser Angebot richtet sich in diesem Jahr an Interessierte ab 14 Jahren, die das Thema Nationalsozialismus, insbesondere die Jahre 1933 – 1945, bereits in der Schule behandelt haben.Auf den Spuren der Täter erkunden wir das Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Vaihingen/Enz und stoßen dabei auf Zeugnisse der Vergangenheit.

Anschließend betrachten wir die Geschehnisse, die innerhalb des Konzentrationslagers stattgefunden haben. Mithilfe von Zeitzeugenberichten, Filmausschnitten und vielfältigen anderen Quellen wollen wir den Taten der SS/ den Tätern auf die Spur kommen.

Wann?                 Montag, den 05.08.2024 von 11:00 – 15:00 Uhr und Dienstag, den 06.08.2024 von 11:00 – 16:00 Uhr
Wo?      Treffpunkt ist an beiden Tagen der Seminarraum der KZ-Gedenkstätte (Fuchsloch 2, 71665 Vaihingen/Enz)

Das Angebot ist kostenlos. Für Essen und Getränke ist gesorgt.

Anmeldung: Kurze Mail an a.staiber@gmx.de (kurzer Hinweis falls Barrierefreiheit gewünscht und/oder besondere Nahrungsmittelunverträglichkeiten vorliegen)

zuletzt aktualisiert am 12.07.2024 im Mitarbeiterbereich

Aktuelles

  • Besiegelung der Bildungspartnerschaft mit dem FAG Vaihingen/Enz

    Besiegelung der Bildungspartnerschaft mit dem FAG Vaihingen/Enz

    Die Unterschriften von OStD Stephan Damp (Schulleiter) und Rainer Mayer (Vorstandssprecher) besiegelten am Mittwoch, 5. Juni 2024, ganz offiziell die Bildungspartnerschaft zwischen dem Friedrich-Abel-Gymnasium und der KZ-Gedenkstätte. Dieser Akt stellt den vorläufigen Höhepunkt der langjährigen,…

    Weiterlesen

  • Inbetriebnahme einer Solaranlage durch die Gedenkstätte

    Inbetriebnahme einer Solaranlage durch die Gedenkstätte

    Die Installation einer Solaranlage auf dem Dach des Seminarraumes war ein bedeutender Schritt des Vereins in Richtung Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Sie trägt zur Reduzierung der Stromrechnung sowie zur Verringerung der Umweltauswirkungen bei. Nach einjähriger Vorbereitungszeit…

    Weiterlesen

  • Trauer um Jerzy Wojciewski

    Trauer um Jerzy Wojciewski

    Dieser Tage erhielt der Vorstand der Gedenkstätte die Nachricht, dass Jerzy Wojciewski im Alter von 97 Jahren im März 2024 in Warschau verstorben ist. Er war einer der letzten Überlebenden des Vaihinger Lagers und gehörte…

    Weiterlesen

Bei Fragen können Sie
sich bei uns melden

Die KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz e.V.

hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Opfer zu ehren, gegen Vorurteile, Ignoranz, Radikalismus und Fanatismus zu arbeiten und die Kontakte zu Überlebenden und ihren Nachkommen aufrecht zu erhalten.

In Gedenkfeiern und durch weitere Aktivitäten versucht sie, die Ereignisse im Glattbachtal im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten. Mit dieser Internetpräsenz informiert sie über die Geschehnisse und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung der Regionalgeschichte im Landkreis Ludwigsburg.

Im Konzentrationslager Vaihingen/Enz

wurden zwischen August 1944 und April 1945 etwa 1700 Menschen durch unmenschliche, erniedrigende und schreckliche Arbeits- und Lebensbedingungen Opfer des nationalsozialistischen Terrorregimes.

Zunächst als Arbeits-, dann als Krankenlager organisatorisch dem Konzentrationslagers Natzweiler im Elsass unterstellt wurden dort etwa 5000 Häftlinge aus über 20 Nationen ganz Europas inhaftiert und der „Vernichtung durch Arbeit“ ausgesetzt bzw. ihren schwersten Krankheiten und der mangelhaften Hygiene und völlig unzureichenden Versorgung überlassen.