Foto veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von H. Pangerl, Löchgau.

KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz - Herzlich willkommen!

Ausstellungseröffnung des Schüler-Fotoprojektes des Verbundes der Gedenkstätten des ehemaligen KZ-Natzweiler auf beiden Seiten des Rheins

ein Bericht von Lea Krüger, Jugendguide und Schülerin des Friedrich-Abel-Gymnasiums Vaihingen/Enz

Am 26. Januar 2018 sind wir, Lea Krüger, Michelle Hoffmann, Lilian Weigl mit unserem betreuenden Lehrer Herr Walf erneut nach Straßburg aufgebrochen. Diesmal, um der Ausstellungseröffnung des Fotoprojekts „Die Erinnerung fotografieren?“ beizuwohnen. Die Eröffnung sollte eigentlich am 27. Januar sattfinden, dem Holocaust- Gedenktag, doch da dieser Tag 2018 auf einen Samstag fällt, wurde die Eröffnung einen Tag vorverlegt.

Der Ehrenfriedhof
… und trotzdem

 

 

 

 

 

 

 

Ein Raum des Lycée ORT, in dem wir im Dezember noch unsere Fotos ausgewertet hatten, dient nun als Ausstellungsraum. Mehr als 20 Tafeln sind aufgestellt und zeigen jeweils die Fotosammlung eines Außenlagers samt zweisprachiger Bildbeschreibung und Betitelung.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht!

 

Letzte Aktualisierung: 18.02.2018

Die KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Opfer zu ehren, gegen Vorurteile, Ignoranz, Radikalismus und Fanatismus zu arbeiten und die Kontakte zu Überlebenden und ihren Nachkommen aufrecht zu erhalten. In Gedenkfeiern und durch weitere Aktivitäten versucht sie, die Ereignisse im Glattbachtal im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten. Mit dieser Internetpräsenz informiert sie über die Geschehnisse und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung der Regionalgeschichte im Landkreis Ludwigsburg.

Im Konzentrationslager Vaihingen/Enz wurden zwischen August 1944 und April 1945 etwa 1700 Menschen durch unmenschliche, erniedrigende und schreckliche Arbeits- und Lebensbedingungen Opfer des nationalsozialistischen Terrorregimes. Zunächst als Arbeits-, dann als Krankenlager organisatorisch dem Konzentrationslagers Natzweiler im Elsass unterstellt wurden dort etwa 5000 Häftlinge aus über 20 Nationen ganz Europas inhaftiert und der „Vernichtung durch Arbeit“ ausgesetzt bzw. ihren schwersten Krankheiten und der mangelhaften Hygiene und völlig unzureichenden Versorgung überlassen.

 


Die Gedenkstätte

Mehr

Der Verein

Mehr

Geschichte des Lagers

Mehr

Mitgliederbereich

Mehr